Vita

Lieselotte Hoffmann

Lieselotte Hoffmann

Lieselotte Hoffmann, geb. 15.05.195
Gezeichnet und gemalt habe ich schon als Kind sehr gerne.
Unterstützung hatte ich von meinem Vater.

Als Kind und Jugendliche war ich mehrere Jahre in einem Zeichenzirkel in Leuna und zwar bei der Grafikerin „Christa Krug“.
Dann habe ich über 30 Jahre so gut wie gar nichts gemalt, nur gelegentlich für Freunde mal ein kleines Bild zum Spaß.
Seit Oktober 2007 male ich wieder ganz intensiv und viel.
So male ich Tiere, wie Kühe, Pferde, etc. dann porträtiere und male ich Menschen, male auch mal lustige und ernste Bilder und bin immer auf der Suche nach Sachen die mich begeistern und die ich malen kann.

Ich liebe Farben.

Keines meiner Bilder ist wirklich fertig und schon gar nicht perfekt. Aber was ist schon perfekt. Alles liegt im Auge des Betrachters. Wichtig für mich ist, dass man den Spaß und die Freude, die ich beim malen habe in den Bildern erkennen kann.

Viele der Bilder, sind aus der  Idee entstanden, den Damen der  Königlichen Hofschneiderei Merseburg eine kleine Freude zu zu bereiten..

Alle  auf Leinwand gebannten, dargestellten, historischen Persönlichkeiten  können Sie in Natura beim jährlichen  Festumzug zum Merseburger Schlossfest bewundern.

Neben dem Porträt malen versuche mich auch daran, Bilder aus verschiedenfarbigen Samen und Körnern zu gestalten.

 (Körner und Samen wie Dari, Milo Hanf, Vicken, Mariendistel , Sonnenblumensamen und viele andere alle Naturfarben)

Da wäre das Bild der Uta von Ballenstedt (besser bekannt als Uta von Naumburg) und die weniger bekannte Horburger Madonna  sowie der sitzende Barbarossa vom Kyffhäuser und der Merseburger Rabe .

Tiere, vor allem Kühe liebe ich und werden deshalb häufig von mir auf Leinwand gebannt.

Gedichte schreibe ich, weil es mir Spass macht und um einfach anderen eine Freude zu machen , ja und auch um Gedanken und Geistesblitze in Worte zu fassen, erscheinen diese auch manchmal etwas merkwürdig.

Basteln mit den unterschiedlichsten Naturmaterialien ist eine weitere Leidenschaft, aber das mache ich gemeinsam mit meinen Frauen der Kreativgruppe Maßlauer Aue-Perlen. jährlich wird von uns eine Erntekrone gebunden. Die Ideen gehen auch hier nicht aus.