Gedichte für Landwirtschaft

Dank an die Bauern 2011

Die Felder gemäht, keine ähren mehr ranken,
Dafür wolln wir uns bei den Bauern bedanken.
Das Wetter, es spielte zu oft verrückt,
Die Hoffnung, sie wurde im Keime erstickt.
Der Blick zum Himmel, wie wird es wohl morgen?
Die Frage berechtigt, berechtigt die Sorgen!

Der Ertrag, war auch in diesem Jahr nicht toll,
die Scheunen, sie wurden wieder nicht voll.

Im Kampf gegen Naturgewalten
Sind wir doch nur kleine Gestalten.

Wir Menschen sind klein, klein wie Zwerge
Doch Hoffnung und Glaube,
versetzen Berge.

Lilo Hoffmann

Maßlauer Aue-Perlen

September, 2011